Biosphärengebiet Schwarzwald

Blick über das Biosphärengebiet Schwarzwald

Im Biosphärengebiet Schwarzwald findet man kaum „schwarze“ Nadelwälder, sondern Laub- und Mischwälder, Moore und offene Landschaften mit Wiesen und Weiden mit dem einheimischen Hinterwälder Rind, der kleinsten mitteleuropäischen Rinderrasse.
Größte Sehenswürdigkeit ist die eiszeitlich geprägte Landschaft mit ihrem Wechsel von offenen Flächen und Wäldern. Viele Dörfer und Streusiedlungen sind harmonisch in die Landschaft eingebunden. Kennzeichnend für den Südschwarzwald sind großflächige Rinderweiden, die zum Teil bis heute gemeinschaftlich genutzt werden (Allmendweiden). Das Biosphärengebiet verfügt über zahlreiche touristische Einrichtungen, Attraktionen und landschaftliche Anziehungspunkte. Geprägt wird das Gebiet vom bis zu 1.414 Meter hohen Belchen und dem 1.284 Meter hohen Freiburger Hausberg Schauinsland. Als weitere touristische Anziehungspunkte gelten die Todtnauer und Menzenschwander Wasserfälle, Freizeitseen und kleinere Bergseen sowie Moore. Natur- und Freizeitkletterer finden markante Kletterfelsen. Für Wanderer sind die Wehra- und Albtalschlucht sowie fünf Schwarzwälder Genießerpfade landschaftliche Highlights. Auch die Qualitätswanderwege Westweg und Schluchtensteig führen durch das Biosphärengebiet.

Landschaft des Biosphärengebiets Schwarzwald

Daten & Fakten

Gründungsjahr: 2016

Größe: 63.200 ha

Geographische Lage: Ganz im Südwesten von Baden-Württemberg in den Landkreisen Lörrach, Waldshut und Breisgau-Hochschwarzwald sowie der Stadt Freiburg.

Landschaften: Neben den besiedelten und touristisch genutzten Bereichen des Biosphärengebietes Schwarzwald sind für das Landschaftsbild prägend:

  1. die eiszeitlich geprägten Hochlagen und Täler,
  2. die großflächigen, extensiv genutzten Weidfelder,
  3. die standörtlich und nutzungsbedingt unterschiedlichen Wälder,
  4. die große Vielfalt an Sonderstandorten wie Lawinenbahnen, Moore, Felsen und Blockhalden,
  5. zahlreiche Fließgewässer, darunter viele naturnahe Bergbäche,
  6. Stillgewässer mit Seen und Teichen.

Das Hinterwälder-Rind ist im Schwarzwald heimisch.