Biosphärenreservate in Deutschland

Hoch­ und Niedrigwasser, überflutete Wiesen und weiße Sandufer prägen das Bild der Elbe im Wechsel der Jahreszeiten. Der große Strom liegt eingebettet in das besondere Panorama einer durch vielfältige Nutzungsformen geprägten Kulturlandschaft. Beides zu erhalten, also Mensch und Natur in Einklang zu bringen, ist Ziel des Biosphärenreservats. Daher werden beispielhaft schonende und nachhaltige Nutzungsformen entwickelt. In der Elbtalaue rasten winters tausende Zugvögel, im Sommer sind unter anderem Weiß­- und Schwarzstorch, Seeadler und Elbebiber die Attraktionen der weiten Wiesen-­, Wald-­ und Flusslandschaft.

Gründungsjahr: 1997
Geographische Lage: 50 Kilometer südöstlich von Hamburg in Niedersachsen, Elbe zwischen Schnackenburg und Lauenburg
Größe: 568 km²
Landschaften: Altwassern, Auwaldresten, Binnendunen, Feuchtgrünland, Flussauen, Kiefernwälder

Das Gebiet

Die naturnahen Elbufer und ihre Auewiesen mit Altarmen und Stillgewässern in Niedersachsen sind Jahr für Jahr Zwischenstation für Zugvogel, die hier in großen Schwärmen Kraft für den Weiterflug tanken. Die Niedersächsische Elbtalaue ist Teil eines der bedeutendsten Vogelrastgebiete im norddeutschen Raum. Zwischen Oktober und März halten sich hier bis zu 100.000 nordische Gänse und 3.000 Sing- und Zwergschwäne auf.

Die anliegenden Raps- und Getreideacker im Umfeld bieten für die Vögel ein attraktives, energiereiches Nahrungsangebot – in der Vergangenheit oft zur Sorge der Landwirte. Mit einem EU-kofinanzierten Förderprogramm wurde ein wirkungsvolles Gastvogelmanagement entwickelt, das ein gelungenes Beispiel für die Annäherung der Interessen von Landwirtschaft und Naturschutz ist und deutlich macht, wie die ganz praktische Arbeit in einem Biosphärenreservat aussieht.

Auch an anderen Stellen wurden die Interessen von Naturschutz und Wirtschaft vereint, so z. B. im Tourismus. Ob Wandern, Angeln, Reiten, Schiffsausfluge, Kanutouren oder Radtouren, zu allen Jahreszeiten hat die Elblandschaft etwas zu bieten. Neben der Bewahrung und Pflege des regionalen Natur- und Kulturerbes werden auch Arbeitsplatze geschaffen und erhalten – ein wichtiger Nebeneffekt. Mit wachsender Besucherzahl hat sich in kurzer Zeit ein umfangreiches Service- und Informationsangebot im Umfeld der touristischen Routen entwickelt. Dazu gehören Fahrradverleih, Reparaturservice, regionaltypische gastronomische Angebote, Unterkünfte in Hotels, Heuhotels und Radlerpensionen, Fahrdienste und Rufbusse und viele andere Angebote.

Besucherinformationen

Tourismusinformation

Touristinformation Hitzacker
Am Markt 7
29456 Hitzacker
Tel.: 05862-96730

Tourist-Info im Biosphaerium Elbtalaue, Bleckede
Tel.: 05852 9514-0

Besucher- und Informationszentren

Biosphaerium Elbtalaue – Schloss Bleckede
Schlossstr. 10
21354 Bleckede
Tel.: 05852-95140

Aktiv vor Ort

Ein Tag vor Ort


Marschhufendörfer und Storchennester
Im Sommer empfiehlt sich eine Radtour zu Familie Storch (42 km). Von Hitzacker aus setzt man mit der Elbfähre nach Herrenhof über. Stromauf geht es an Marschhufendörfern und vielen Storchennestern vorbei zum verwunschenen Schlosspark Wehningen. Auf der eindrucksvollen Elbebrücke bei Dömitz wechselt man wieder auf die andere Elbseite und kehrt mit herrlicher Aussicht auf das Elbvorland nach Hitzacker zurück. Im Winter locken der Besuch der Ausstellung „Naturerleben an der Elbe“ im Biosphaerium Elbtalaue in Bleckede und die Beobachtung der riesigen Rastvogelschwärme in der Neuhauser Elbmarsch.

Eine Woche vor Ort


Baden, Boote und das Grüne Band
Montag:
Stadtbesichtigung Bleckede, Biosphaerium Elbtalaue, Radtour durch die Marschhufendörfer.

Dienstag:
Erlebnis „Grünes Band“ in Konau-Popelau, Archezentrum in Neuhaus und Wanderdüne in Stixe.

Mittwoch:
Hitzacker: Archäologisches Zentrum, Wanderung „Zwischen Weinberg und Wolfsschlucht“.

Donnerstag:
Ausstellung „Sei (k)ein Frosch“ in Dannenberg, Amphibien-Radrundweg in der Dannenberger Marsch.

Freitag:
Baden und Boot fahren am Gartower See, Höhbeck-„Besteigung“, Nemitzer Heide.

Samstag:
Radtour „Grenzlehrpfad“, Grenzlandmuseum Schnackenburg.

Barrierefrei besuchen

Barrierefreie Grenzerlebnisse in Konau Popelau

Anreise

Mit der Bahn:
bis Lauenburg und Dannenberg.

Mit dem Auto:
über die B 5 , B 191, B 195 und B 216.

Erlebnisangebote

Fluss-Landpartie

Natur erleben zu Wasser und zu Land – eine naturkundliche Barkassenfahrt ab Hitzacker mit Landgang in Tießau. Begleitet wird die Tour von zwei zertifizierten Natur- und Landschaftsführerinnen.

Die Welt anders sehen

Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Sabine Wittkopf entführt Sie mit ihren Touren in die Welt der Details.

Angel-Abenteuer

Angel-Abenteuer im Herzen der Elbtalaue. Erleben Sie unter der Führung eines professionellen Fisch-Guides und zertifizierten Natur- und Landschaftsführers einen unvergesslichen Tag.

Erlebnis-Floßtouren

Erleben Sie die Natur- und Kulturlandschaft und die besonders vielfältige Tier- und Pflanzenwelt mal aus einer ganz anderen Perspektive!

Kontakt

Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue
Am Markt 1
29456 Hitzacker