Biosphärenreservate in Deutschland

„Breit, dann versteckt, wie ein Strom, rauscht an des Waldes Hügeln umher,“ so beschrieb Friedrich Gottlieb Klopstock 1767 den Schaalsee in einem Gedicht. Das nach dem See benannte Biosphärenreservat Schaalsee im Westen von Mecklenburg-Vorpommern ist ein grünes Mosaik aus Wäldern, Mooren und Feuchtwiesen, satten Viehweiden und wogenden Feldern. Und bietet: Ruhe und vielfältige Naturerlebnisse, zu Fuß, per Rad oder mit dem Boot.

Gründungsjahr: 2000
Geographische Lage: Mecklenburg-Vorpommern an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein
Größe: 309 km²
Landschaften: Acker und Felder, Alleen und Hecken, Bruchwälder, Buchenwälder, Erlen und Eschenwälder, Grünland, kalkreiche Sümpfe und Moore, Magerrasen, Seen

Das Gebiet

Moore und Seen, Felder, Weideland und Feuchtwiesen, naturnahe Buchenwälder und mittendrin der Schaalsee. Er ist der Mittelpunkt des UNESCO-Biosphärenreservats und gibt ihm seinen Namen. An seiner tiefsten Stelle misst der Schaalsee 71m, was ihn zum tiefsten See Norddeutschlands macht. Der Artenreichtum der Landschaft und die mosaikartig vernetzten Klein- und Großbiotope mit vielen Mooren machen das Gebiet zwischen den Ballungszentren Hamburg, Lübeck und Schwerin so einmalig. Trotz der Nähe zu den Städten gibt es hier Tiere, die an anderen Orten lange nicht gesehen wurden: Eisvogel, Seeadler und Fischotter, Rotbauchunke und Kranich sind neben vielen anderen Arten die prominentesten Vertreter.

Nach der Grenzöffnung hat sich die Region vom touristischen Niemandsland zum Insidertipp für Naturfreunde gemausert: 150 km ausgeschilderte Wander- und Radwege führen durch Wälder, Moore und Feuchtwiesen, satte Viehweiden und wogende Felder. Besonders romantisch ist das Wandern unter dem Blätterdach von Allee- und Waldbäumen oder entlang blühender Heckenwege. Dazu gibt es nachhaltiges „Shopping“ und buntes Treiben auf dem Biosphären-Schaalsee-Markt vor dem Pahlhuus, in der Saison an jedem ersten Sonntag im Monat. An mehr als 40 Ständen werden Produkte aus der Region angeboten, die meisten stammen aus ökologischer Erzeugung. Auch regionales Kunsthandwerk ist vertreten. Zum bunten Marktprogramm gehören neben verschiedenen naturkundlichen Vorträgen und Angeboten für Kinder auch eine Moorführung im nahen Kalkflachmoor. Viele der Produkte auf dem Biosphäre Schaalsee Markt sind mit der Marke „Biosphärenreservat Schaalsee –Für Leib und Seele“ ausgezeichnet. Die Marke steht für Qualität, Umweltfreundlichkeit und Regionalität. Bereits mehr als 90 Produkte und Dienstleistungen wurden mit ihr ausgezeichnet. Die Inhaber der Regionalmarke sind Partner des Biosphärenreservates. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, die Schönheit und den Wert der Schaalseelandschaft zu erhalten und gleichzeitig für Besucher erlebbar zu machen.

Naturschutz

Die Naturschutzarbeit im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee konzentriert sich auf die Renaturierung von Mooren, die Sanierung von Gewässern und die Ökologisierung der Landwirtschaft. Diese Maßnahmen dienen nicht nur dem Arten- Boden- und Grundwasserschutz sondern sind auch ein Beitrag zum Klimaschutz Intakte Moore bilden global einen der wichtigsten Kohlenstoffspeicher. Mehrere große Moore im Biosphärenreservat, z.B. das Neuendorfer und das Tessiner Moor, wurden bereits renaturiert, an anderen Moorprojekten wird gearbeitet. Der praktischen Umsetzung gehen jahrelange Grundwassermessungen, Planungen und Abstimmung voraus.

Die Schaffung einer ökologischen Durchgängigkeit und die Verminderung der Nährstoffeinträge stehrm bei der Sanierung von Fließgewässern im Vordergrund. So wurden bei der Renaturierung der Schilde 5 Wehre durch Fischtreppen ersetzte und Uferbereiche teilweise aus der Nutzung genommen. Durch Förderung einer naturschutzgerechten Grünlandnutzung und die Umwandlung von intensivem Ackerland in Grünland, insbesondere auf seenahen Flächen, wird ebenfalls ein Beitrag zur Verbesserung der Wasserqualität der zahlreichen Seen im Biosphärenreservat geleistet.

Besucherinformationen

Tourismusinformation

Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
Tel.: 03874/666922
www.mecklenburg-schwerin.de

Besucher- und Informationszentren

Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe
Wittenburger Chaussee 13
19246 Zarrentin am Schaalsee
Tel.: 038851 3020
poststelle@bra-schelb.mvnet.de
www.schaalsee.de

Aktiv vor Ort

Ein Tag vor Ort


Auf dem Weg zu Kirchenund Käse
Am besten starten Sie ihren Ausflug in das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee am PAHLHUUS  in Zarrentin am Schaalsee. In der modernen Ausstellung erwartet Sie ein Tunnel des Lebens, ein digitales Bilderbuch und viele ungewöhnliche Einblicke auf und in den Schaalsee. Im Pahlhuus können Sie auch Wanderkarten erwerben und Fahrräder ausleihen. Die nähere Umgebung bietet ein vielfaltiges Programm für eine Fahrradtour: Beobachtungstürme in Klocksdorf und Kneese, hausgemachter Käse in Rognitz, historische, sehenswerte Kirchen in Lassahn, Zarrentin, Neuenkirchen und Döbbersen. Wandern Sie auf eigene Faust oder nehmen Sie an einer Wanderung mit den Rangern des Biosphärenreservats teil – auf jeden Fall erleben Sie einen unverwechselbaren Tag abseits des Alltags.

Eine Woche vor Ort

Montag:
Auf der „Seepferdtour“ geht es mit Boot und Kremser durch die Schaalseelandschaft und zu Fuß durchs Kalkflachmoor. (www.schaalseetour.de) Danach Besichtigung des Pahlhuus und des Zarrentiner Klosters.

Dienstag:
Elfentour oder lieber Räubertour? Den Tourenplan erhalten Sie im Pahlhuus.

Mittwoch:
Vom Beobachtungsturm in Klocksdorf, Wasservogel und Seeadler auf dem Roggeliner See beobachten. Danach Besuch des Museums über die innerdeutsche Grenze (www.grenzhus.de).

Donnerstag:
Besichtigung des mittelalterlichen Klosters in Rehna (www.kloster-rehna.de). Danach Besuch des Agrarmuseums in Breesen.

Freitag:
Radtour nach Rognitz, hier gibt es den Ziegenhof „Kunst und Käse“ im alten Gutshaus (www.kunstundkaese.de). Im Hofladen kann man leckeren Ziegenkäse kaufen.

Samstag und Sonntag:
Elfenwochenende. Entdecken Sie die Elfen bei einer Wanderung auf märchenhaften Uferpfaden und gestalten Sie mit Ihren eigenen Händen Ihre ganz persönliche Elfe in einem Modellierkurs (www.schaalsee-lebens-art.de).

Barrierefrei besuchen

  • Behindertengerechte Toiletten im PAHLHUUS
  • Rollstuhlgerechter Moorerlebnispfad hinter dem PAHLHUUS
  • Rollstuhlgerechte Aussichtsplattform am Röggeliner See

Anreise

Mit Bahn und Bus:
Die nächsten Bahnhöfe sind in Hagenow, Ratzeburg und Rehna. Von Hagenow aus erreichen Sie Zarrentin mit dem Bus (www.lvg-hagenow.de).

Mit dem Auto:
Über die Autobahnen A 24 (Abfahrt Zarrentin) und A 20 (Abfahrt Ludersdorf). Aus Richtung Lübeck über Ratzeburg nach Zarrentin.

Erlebnisangebote

Kontakt

Biosphärenreservat Schaalsee
Wittenburger Chaussee 13
19246 Zarrentin am Schaalsee