Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen

Blick von der Burgruine Altdahn über den südlichen Pfälzerwald. Die Burgruine Altdahn ist ganzjährig geöffnet. Sie zählt zu den größten Felsenburgen des Biosphärenreservats. Von dort aus hat man einen herrlichen Rundumblick über die Stadt Dahn und den südlichen Pfälzerwald.

Natur und Kultur ohne Grenzen

Das grenzüberschreitende Biosphärenreservat erstreckt sich über ein Gebiet von 3.105 km², wobei etwa zwei Drittel auf deutscher und ein Drittel auf französischer Seite liegen. Es ist das einzige gemeinsam geschützte Gebiet zwischen Frankreich und Deutschland. Der überwiegende Teil des Biosphärenreservats ist von großen Wäldern bewachsen, die fast das gesamte Bergmassiv „Vogesen-Pfalz“ bedecken. Diese geografische Einheit, mit dem größten Waldgebiet Westeuropas, gehört nach wie vor zu den sehr dünn besiedelten Räumen. Das hat die Erhaltung einer reichhaltigen und vielfältigen Natur begünstigt. Sozusagen grenzenlos konnten sich hier Laubwaldgebiete mit artenreichen Wiesentälern, mit Nass- und Feuchtwiesen ausbreiten und erhalten. Ebenfalls grenzenlos konnten sich Wildkatzen, Fledermäuse, Wanderfalken oder Zaunammern, ja seit neuestem sogar wieder Luchse, ihren Lebensraum zurückerobern.

Das kulturelle Erbe steht dem Naturreichtum in nichts nach, da das Gebiet in seiner Gesamtheit mit seinen nahezu 150 Burgen und Burgruinen zu den Regionen zählt, welche die größte Dichte dieser Zeugen unserer geschichtlichen Vergangenheit aufweisen. Am östlichen Gebirgsrand verleihen das Rebenmeer mit Hohlwegen und Weinbergsterrassen, Obst- und Mandelbäumen und dem kastanienreichen Waldrand dem Biosphärenreservat eine besondere landschaftliche Schönheit. Die darin eingebetteten Weindörfer besitzen besonders reizvolle und historisch gewachsene Ortsbilder, in denen sich die Weinkultur widerspiegelt. Hier sorgt das warme Klima dafür, dass Feigen, Kiwis und sogar Zitronen reifen.

Hochsteinfelsmassiv

Das Hochsteinfelsmassiv liegt in der Nähe der Stadt Dahn und ist ein gern besuchter Kletterfelsen, bei dem es auch für den Wanderer eine Zustiegsmöglichkeit gibt. Vom Gipfel aus hat man einen herrlichen Ausblick über den südlichen Pfälzerwald. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Burgruine der Burg Altdahn.

Daten & Fakten

Gründungsjahr: 1998

Größe: 310.500 ha

Geographische Lage: Das Biosphärenreservat liegt im Südwesten Deutschlands und reicht über die französische Grenze hinüber. Östlich wird das Gebiet durch die Oberrheinebene begrenzt.

Landschaften: Laubwaldgebiete mit artenreichen Wiesentälern, mit Nass- und Feuchtwiesen