Wandern

Kulturelle Strangen-Geschichten

“Auch Zarrentin am Schaalsee hat eine bewegte Geschichte, die durch das alte Kloster und Reste von Besiedlung auf dem Strangen gut sichtbar wird. Zusätzlich kann man eine nahezu unberührte Natur direkt am Schaalsee beobachten. Die kleine Wanderung um den Kirchensee ist dafür perfekt geeignet.”
Paul Neumann
Paul Neumann
Ranger im Biosphärenreservat Schaalsee

Auf der einer Wanderung entlang am Ufer des Kirchensees lässt sich die Geschichte der Halbinsel Strangen gut verdeutlichen. Erbaut im Jahre 1911 durch den Zarrentiner Apotheker Paul Brath, bestanden dort bis zum zweiten Weltkrieg verschiedenste Ferienbauten. Während der Zeit der innerdeutschen Grenze lag die Halbinsel in der Sperrzone und durfte nicht betreten werden. Die Gebäude wurden abgerissen oder verfielen. Heute ist die Halbinsel Strangen als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ein beliebtes Ziel für Wanderer und Naturfreunde.
In den Jahren 1991 und 2012 entwurzelten Stürme mehrere Bäume der alten Lindenallee. Riesige Wurzelteller lassen uns die Kraft der Naturgewalten ahnen und neuer Austrieb aus alten Baumstämmen zeigt eindrucksvoll das Werden und Vergehen in der Natur.

Veranstaltung

Barrierefreiheit

Barrierefrei Teilweise barrierefrei
Geeignet für

Weitere Informationen

PreisKostenfrei. Spenden sind willkommen.
Teilnehmer 10 bis 25
Linkshttp://www.schaalsee.de
ZusatzinfosBitte das Fernglas nicht vergessen!