Nationalparks in Deutschland

Fahrradfahren und Reiten ist in den Nationalparks nur auf eigens dafür ausgewiesenen Wegen gestattet. Dies dient zum einen der notwendigen Trennung von Fußgängern, insbesondere durch spezielle Wege für Familien mit Kindern, zum anderen ermöglicht es eine gezielte Lenkung des Fahrrad- und Reitverkehrs.

Aufgrund ihrer raschen Fortbewegung und der damit verbundenen höheren Geräuschentwicklung können diese beiden Arten des Erlebens der Naturschönheiten zu einer höheren Belastung führen als der reine Fußgängerverkehr, da die rasche Beweglichkeit mit Rad und Pferd länger dauernde Aufenthalte bis in die späten Abendstunden in abgelegenen Gebieten der Parks ermöglicht und damit störend auf empfindliche Tierarten einwirkt. Zudem stellen Rad- und Reitwege einen größeren Eingriff in die Natur dar als Pfade für Fußgänger.

Zur Minimierung der negativen Folgen und zur Optimierung der besonderen Anforderungen an Rad- und Reitwege werden diese in enger Abstimmung mit Kommunen, Tourismus und Rad- bzw. Reitvereinen konzipiert und angelegt. Die Dichte eines Rad- und Reitwegenetzes im Nationalpark ist in besonderem Maße von der Erfüllung seines Schutzauftrags abhängig.

Das Gebiet des Nationalpark Berchtesgaden wird für zahlreiche Freizeitaktivitäten genutzt. Dazu zählen vor allem Wandern, Bergsteigen und Klettern, aber auch Rad- und Reitsport, Bootstouren, Baden und Schwimmen, Pferdekutschfahrten, Höhlenbegehungen und -fahrten, Drachen- und Gleitschirmfliegen, Biwakieren sowie diverse Wintersportarten.

Der Nationalparkplan beschreibt und bewertet alle Erholungsnutzungen im Nationalpark, inklusive ihrer Darstellung auf Karten, welche die genauen Orte der Aktivitäten sowie deren Frequentierung aufzeigen. Daraus wurde ein umfangreicher Maßnahmenkatalog abgeleitet, um die langfristige Beibehaltung aller Nutzungsarten bei gleichzeitiger Schonung der Natur zu ermöglichen. Dazu zählen insbesondere die aktive Lenkung der Besucherinnen und Besucher über ein offizielles Wegenetz und die Ausstattung der Wege mit Informationstafeln.

Zusätzlich wurde das Konzept „Rahmenbedingungen zum Sport im Nationalpark Berchtesgaden“ ausgearbeitet, das einen Beitrag zu naturverträglichem Outdoorsport im Nationalpark leisten soll. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen zum Sport im Nationalpark Berchtesgaden werden hier die Störpotenziale einiger häufig ausgeübter Sportarten sowie Maßnahmen und Ziele für eine möglichst störungsarme Ausführung aufgezeigt.

Nationalparkplan Berchtesgaden 2001

Der Nationalparkplan ist ein umfassendes Konzept zu Leitzielen, Organisation und Management des Nationalparks Berchtesgaden. Ein Schwerpunkt liegt auf den geplanten Maßnahmen in unterschiedlichen Nutzungsbereichen des Schutzgebiets wie z. B. der Erholungsnutzung.

Rahmenbedingungen zum Sport im Nationalpark Berchtesgaden

Im Sportkonzept des Nationalparks Berchtesgaden werden die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Sport, die Störpotenziale einiger häufig ausgeübter Sportarten sowie Maßnahmen und Ziele für eine möglichst störungsarme Ausführung aufgezeigt.


Die Umsetzung dieses Webseitenbereichs erfolgte mit freundlicher Unterstützung durch die Zoologische Gesellschaft Frankfurt.