Nationalparks in Deutschland

Eine weltweit anerkannte und gültige Kategorisierung von Schutzgebieten wurde von der Internationalen Union zum Schutz der Natur (IUCN) entwickelt. Sie richtet sich nach den Managementzielen eines Schutzgebiets und seinen besonderen Merkmalen. Als Grundlage für die Klassifizierung und Meldung von Schutzgebieten haben sich die „IUCN-Managementkategorien für Schutzgebiete“ auf der ganzen Welt etabliert und wurden als Gesamtrahmen für die Kategorisierung von Schutzgebieten durch die Biodiversitätskonvention (CBD) anerkannt. Für Europa ist auch die im Jahr 2000 veröffentlichte Interpretation der IUCN-Managementkategorien für Europa von Bedeutung.

Nationalparks werden von der IUCN als Kategorie II geführt und sind mit bestimmten Zielen und Merkmalen verbunden. In den „Richtlinien für die Anwendung der IUCN-Managementkategorien für Schutzgebiete“, der deutschen Übersetzung der von der IUCN 2008 herausgegebenen englischen Originalpublikation, werden Schutzgebiete der Kategorie II wie folgt definiert:

„Schutzgebiete der Kategorie II sind zur Sicherung großräumiger ökologischer Prozesse ausgewiesene, großflächige natürliche oder naturnahe Gebiete oder Landschaften samt ihrer typischen Arten- und Ökosystemausstattung, die auch eine Basis für umwelt- und kulturverträgliche geistig-seelische Erfahrungen und Forschungsmöglichkeiten bieten sowie Bildungs-, Erholungs- und Besucherangebote machen.“

Vorrangiges Managementziel in diesen Gebieten ist der „Schutz der natürlichen biologischen Vielfalt zusammen mit der ihr zugrunde liegenden ökologischen Struktur und den unterstützenden ökologischen Prozessen sowie Förderung von Bildung und Erholung.“

Weitere Ziele bestehen in der Erhaltung und dem Schutz von Lebensräumen, Prozessen, genetischen Ressourcen und Populationen heimischer Arten, in der Besucherlenkung, der Unterstützung der lokalen Wirtschaft durch Tourismus und der Berücksichtigung der Belange indigener Völker (eine ausführliche Beschreibung aller Ziele und Merkmale findet sich in der oben genannten Publikation).

Schutzgebiete der Kategorie II „Nationalparks“ unterscheiden sich von anderen Schutzgebieten vor allem durch einen Fokus auf den Schutz von natürlichen Prozessen, die dort im Unterschied zu kleineren Schutzgebieten oder Kulturlandschaften großräumig und ungestört ablaufen können.

Für die Ausweisung als Kategorie II nach IUCN soll das vorrangige Managementziel für mindestens drei Viertel der Schutzgebietsfläche gelten. Auf 25 Prozent der Fläche dürfen auch andere Zwecke verfolgt werden, solange sie mit dem vorrangigen Ziel für das gesamte Schutzgebiet vereinbar sind.

In Deutschland sind nach Stand 2015 alle Nationalparks als Kategorie II bei der IUCN gemeldet, auch wenn noch nicht alle von ihnen sämtliche Anforderungen dieser Kategorie erfüllen. Sie gelten somit als sogenannte Entwicklungsnationalparks. Als erstem Nationalpark in Deutschland wurde dem Nationalpark Kellerwald-Edersee 2010 das Zertifikat „Erfüllung der Kriterien für Nationalparks und Einstufung als Nationalpark der Kategorie II der IUCN-Richtlinien“ verliehen.

 

IUCN Protected Areas Categories System (englischsprachig)

Auf der offizielle Website der International Union for Conservation of Nature (IUCN) zur Schutzgebietskategorisierung (englischsprachig) werden die einzelnen Kategorien beschrieben und die Unterschiede zwischen ihnen herausgestellt.

Richtlinien für Management-Kategorien von Schutzgebieten — Interpretation und Anwendung der Management-Kategorien für Schutzgebiete in Europa

Der Leitfaden ergänzt die 1994 erschienenden „Richtlinien der IUCN zu den Management-Kategorien für Schutzgebiete“. Er hat das Ziel, weitergehendes Verständnis und eine noch weitergehende Anwendung der IUCN-Richtlinien, insbesondere in Europa, zu erreichen und richtet sich an Schutzgebietsmanager, sowie alle Personen, die sich mit Schutzgebieten beschäftigen. Neben Informationen zur Interpretation und Anwendung der IUCN-Kategorien für Schutzgebiete […]

Weitere Nationalparke für Deutschland?! Argumente und Hintergründe mit Blick auf die aktuelle Diskussion um die Ausweisung von Nationalparken in Deutschland

Das Bundesamt für Naturschutz hat eine Zusammenstellung von Hintergründen und Informationen zu folgenden Themen im Hinblick auf Nationalparks verfasst: Nationale Naturschutz-Ziele Schutz und Förderung natürlicher bzw. ungelenkter Prozesse Freilandlabor und Lernort für natürliche biologische Prozesse — auch im Hinblick auf den Klimawandel Schutz der Biodiversität und besonderer Lebensräume Gebietsgröße von Nationalparken und deren Kernzonen Bildung […]


Die Umsetzung dieses Webseitenbereichs erfolgte mit freundlicher Unterstützung durch die Zoologische Gesellschaft Frankfurt.