Biosphärenreservate in Deutschland

Kiten, Windsurfen oder Segeln – Wassersportarten erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. Vor allem die Biosphärenreservate entlang der Nord- und Ostseeküste bieten beste Bedingungen für die unterschiedlichsten Sportarten. Einschränkungen bei der Revierwahl gibt es wenige. Die meisten Strände der traditionellen Urlaubsregionen sind sowohl für Badegäste als auch für Sportler und Sportlerinnen ohne große Hürden nutzbar. Das setzt jedoch Rücksichtnahme und ein angepasstes Verhalten der Beteiligten voraus.

Denn trotz der Möglichkeit freizeittouristischer Aktivitäten in den Biosphärenreservaten zählt der Schutz der Natur nach wie vor zu den Kernaufgaben. Daher sollten Sportler und Sportlerinnen in besonders sensiblen Gebieten Rücksicht nehmen. Hierzu gehören vor allem Uferbereiche, Inseln und Sandbänke, die zum Schutz der Brutvögel oder zur Sicherstellung von ungestörten Rast- und Nahrungsplätzen von Zugvögeln vom Wassersport ausgenommen sind.

Auch Binnengewässer bieten attraktive Orte für Wassersportler und Erholungssuchende. Hier gilt es achtsam mit seiner Umwelt umzugehen. Uferbereiche mit Schilfgürteln sollten von der Nutzung ausgeschlossen werden, um beheimatete oder rastende Tiere nicht zu stören oder zu vertreiben.

Keine Quellen gefunden.


Die Umsetzung dieses Webseitenbereichs erfolgte mit freundlicher Unterstützung durch Honda Deutschland.